AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Geltungsbereich und Begriffsdefinitionen

    1. Diese AGB gilt für alle angebotenen Dienstleistungen und für die Lieferung digitaler Inhalte, Gutscheine und auch für die Lieferung sowie Rücksendung eines Fühlpaketes (bei Online-Einzelberatung), dem "Kunde wirbt Kunde"-Programm sowie dem "Partner-Programm" zum Zeitpunkt der bei Vertragsabschluss gültigen Fassung.

    2. Kunde nach dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB). Partner nach dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die hauptsächlich gewerblichen oder ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

    3. Digitale Inhalte (nachfolgend "eBook") nach dieser AGB ist ein nicht auf einem körperlichen Datenträger befindliche Datei, welche in digitaler Form hergestellt und vom Verkäufer unter bestimmten in diesen AGB geregelten Nutzungsrechten, bereitgestellt wird.

    4. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgen "AGB") der Stoffwindelberatung "Einfach Wickeln"  (nachfolgend "Verkäufer), gelten für sämtliche Dienstleistungen und deren Buchung  welche zwischen dem Verkäufer und Verbraucher (nachfolgend "Kunde") oder Unternehmer (nachfolgend "Partner") in ihrer zum Zeitpunkt der Buchung gültigen Fassung.

  2. Zustandekommen eines Vertrages

    1. Die auf dieser Homepage (www.einfachwickeln.de) beinhaltende Dienstleistungsangebote und Kooperationsangebote stellen kein verbindliches Angebot vom Verkäufer dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden oder des Partners.

    2. Ein Vertrag zwischen Verkäufer und Kunde oder Partner kann per Email, mündlich oder telefonisch zustande kommen. Die AGB sind für jede Art des Vertragsabschlusses gültig. Der Kunde oder Partner kann Kontakt über Email (saskia.velec@gmail.com), Kontaktformular (hier), oder telefonisch (0176 31 72 6 888) mit dem Verkäufer in Kontakt treten und ein Angebot abgeben.

    3. Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden oder Partner innerhalb von fünf Werktagen nach Absenden/bekanntgeben des Angebots annehmen, indem der Verkäufer den Termin mündlich oder per Email bestätigt und/oder zur Zahlung auffordert.

    4. Vertrags- und Beratungssprache ist ausschließlich deutsch.

    5. Der Kunde oder Partner hat sicherzustellen, dass alle von ihm angegebene Daten der Richtigkeit entsprechen.

    6. Mit stellen des Angebots oder begleichen der Rechnung akzeptiert der Kunde oder der Partner die AGB.

    7. Im Falle eines Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit "Einfach Wickeln", Saskia Velec, Hauptstraße 209a, 76571 Gaggenau zustande.

  3. Preise und Zahlungsbedingungen

    1. Die bei den beschrieben Dienstleistungen angegebenen Preise enthalten gem. §19 Abs. 1 UStG keine Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer). Es handelt sich dabei um Pauschalen.

    2. Bei der Hausbesuch-Einzelberatung ist in der Pauschale eine Anfahrt bis zu 10km inklusive. Für jeden zusätzlichen Km Anfahrtsweg (berechnet nach der schnellsten Strecke) fallen weitere €0,50 an.

    3. Bei der Online-Einzelberatung ist der Hin- und Rückversand in der Pauschale inklusive. Dabei ist es zwingend notwendig, dass der Kunde den im Fühlpaket beigelegten Rücksendeschein verwendet. Genaueres dazu unter "Liefer-, Rückversand- und Nutzungsbedingungen des Fühlpakets"

    4. Bei der Online-Einzelberatung mit Fühlpaket ist eine Kaution in Höhe von €70,00 zu entrichten. Weiteres zur Kaution unter "Liefer-, Rückversand- und Nutzungsbedingungen des Fühlpakets"

    5. Sämtliche Dienstleistungen (und Gutscheine) sind im Voraus in Vorkasse zu zahlen. Die Zahlungsmöglichkeit wird mit dem Kunden bei Angebotsstellung besprochen.

    6. Es gelten die Preise die zum Zeitpunkt der Buchung laut www.einfachwickeln.de aufgeführten Preise.

  4. Liefer-, Rückversand- und Nutzungsbedingungen des Fühlpakets

    1. Bei Buchung einer Online-Einzelberatung bekommt der Kunde ein Fühlpaket zugesendet. Dieses Fühlpaket enthält eine Variation verschiedener Stoffwindelsysteme, Zubehör und Informationsmaterialien (Flyer). Diese Zusammenstellung kann von Beratung zu Beratung variieren.

    2. Der Zweck des Fühlpakets besteht darin, dass der Kunde die Windeln anfassen, sehen und an einer Puppe probewickeln kann.

    3. Es ist aus hygienischen Gründen nicht gestattet den Inhalt des Fühlpakets an einem Baby anzulegen oder zu testen.

    4. Das Fühlpaket wird nach individueller Absprache zwischen Verkäufer und Kunde je nach Verfügbarkeit an den Kunden gesendet. Der Versand zum Kunden ist kostenlos.

    5. Bei Ankunft des Fühlpakets beim Kunden soll dieser das Fühlpaket nach beigelegter Liste auf Vollständigkeit überprüfen. Ist das Fühlpaket mit offensichtlichen Transportschäden beim Kunden angekommen, soll er dies beim Zusteller reklamieren und den Verkäufer in Kenntnis setzen. Kommt der Kunde dem nicht nach und hat der Inhalt des Fühlpakets dadurch Schaden erlitten oder ist dadurch nicht mehr vollständig, so steht der Kunde für den Verlust in Verantwortung.

    6. Nach der durchgeführten Online-Einzelberatung muss das Fühlpaket vollständig und in dem Zustand sein, wie es der Kunde vom Verkäufer erhalten hat. Das Paket muss innerhalb 3 Werktagen nach durchgeführter Beratung an den Verkäufer zurückgesendet werden.

    7. Für den Rückversand ist eine bis 500€ versicherte und nachverfolgbare Versandart zu wählen.

    8. Mit Verwendung des im Fühlpaket beiliegenden Rücksendeetiketts ist der Rückversand für den Kunden kostenlos. Andernfalls müssen die Rücksendekosten des Fühlpakets vom Kunden selbst getragen werden.

    9. Kommt das Fühlpaket beim Verkäufer nach der Online-Beratung wieder vollständig und im gleichen Zustand wie bei Versand zum Kunden an, so ist die vom Kunden hinterlegte Kaution innerhalb von 5 Werktagen durch eine Banküberweisung zurückzugeben. Dafür werden die Bankverbindungen des Kunden benötigt. Diese werden lediglich für die Überweisung benötigt und verwendet. Werden Mängel festgestellt, wird vom Verkäufer individuell über eine (Teil-)Einbehaltung der Kaution entschieden.

    10. Das Fühlpaket befindet sich zu jedem Zeitpunkt im Eigentum des Verkäufers.

  5. Einräumung von Nutzungsrechten für digitale Inhalte

    1. Hauptbestandteil der Einzelberatungen ist das vom Verkäufer selbst geschriebene eBook im Format einer PDF. Dieses wird erst nach Begleichen der Rechnung an den Kunden gesendet. Die Übermittlung des eBooks findet per Email statt.

    2. Das eBook darf vom Kunden nur zu privaten Zwecken verwendet werden. Eine geschäftliche Nutzung der Inhalte muss vom Verkäufer erlaubt werden. Die Nutzung der Inhalte zur Aus- und/oder Weiterbildung von Multiplikatoren ist strengstens ausgeschlossen.

    3. Das Erstellen einer oder mehrerer Kopien des eBooks sowie Ausschnitten daraus ist strengstens verboten!

    4. Eine Weitergabe des eBooks und/oder unerlaubt erstellter Kopien, Ausdrucke oder Ausschnitten an Dritte ist strengstens verboten!

  6. Einlösung von Geschenkgutscheinen

    1. Es können Geschenkgutscheine in individueller Höhe erworben werden. Der Höchstbetrag liegt jedoch bei €80,00 zuzüglich möglicher Anfahrtskosten. Dies kann individuell besprochen werden.

    2. Geschenkgutscheine können für alle Dienstleistungen verwendet werden und auch mit anderen Aktionen kombiniert werden. Auch können mehrere Gutscheine gleichzeitig eingelöst werden.

    3. Der Geschenkgutschein wird als PDF an den Käufer innerhalb von 5 Werktagen nach Rechnungsbegleichung per Email versendet.

    4. Ein Geschenkgutschein und dessen enthaltener Gutscheincode muss vor Rechnungsstellung dem Verkäufer mitgeteilt werden. Eine nachträgliche Verrechnung ist nicht möglich

    5. Das Guthaben eines Geschenkgutscheins wird weder in Bargeld ausgezahlt noch verzinst.

    6. Geschenkgutscheine sind nicht auf eine bestimmte Person individualisiert und können somit auch weitergegeben werden.

    7. Geschenkgutscheine dürfen auch für den Kauf von Geschenkgutscheinen verwendet werden.

    8. Geschenkgutscheine und Restguthaben müssen innerhalb einer Frist von drei Jahren eingelöst werden. Die Frist beginnt ab Ende des Kaufjahres des Geschenkgutscheins. Sollte nach Inanspruchnahme einer Dienstleistung noch ein Restguthaben auf dem Gutschein stehen, so wird das bis zum Ablauf des Geschenkgutscheins auf Nachfrage vom Kunden ausbezahlt.

  7. Gruppenschnupperrabatt

    1. Hat der Kunde an einem Gruppenschnuppern teilgenommen und möchte im Anschluss eine Einzelberatung (online oder Hausbesuch) in Anspruch nehmen, so kann er vor der Buchung die Rechnung vom Gruppenschnuppern vorlegen. Dafür erhält der Kunde einen Rabatt in Höhe der Pauschale, die er für das Gruppenschnuppern bezahlt hat.

    2. Ein nachträgliches Gewähren des Rabatts ist nicht möglich.

    3. Der Gruppenschnupperrabatt ist nicht übertragbar und nur einmal einlösbar pro Gruppenschnuppern-Rechnung und pro Kunde/Paar.

    4. Der Gruppenschnupperrabatt ist ausschließlich für Einzelberatungen einlösbar.

    5. Der Gruppenschnupperrabatt ist nicht mit anderen Rabatten kombinierbar!

  8. Kunde wirbt Kunde

    1. Ein Kunde (nachfolgend "Werber") kann über das Programm "Kunde wirbt Kunde" für Weiterempfehlungen eine Gutschrift in Höhe der aktuell ausgeschriebenen Provisionshöhe erhalten. 

    2. Der Verkäufer hat das Recht die Provisionshöhe jederzeit und ohne Ankündigung zu verändern.

    3. Voraussetzung für die Vergütung ist, dass die Weiterempfehlung zu einer neu abgeschlossenen Einzelberatung führt. Wurde vor der neu geworbenen Einzelberatung von derselben Person/Paar bereits ein Gruppenschnuppern gebucht, fällt die Provision in Höhe des Gruppenschnupperrabatts niedriger aus.

    4. Eine Auszahlung der Vergütung erfolgt erst nach Bezahlen und Ablauf des Widerrufsrecht  der beworbenen neuen Einzelberatung.

    5. Der neugeworbene Kunde muss den Werber vor dem ersten Vertragsabschluss schriftlich (z.B. per Email) angeben. Es kann pro neu abgeschlossener Einzelberatung maximal ein Werber oder Partner angegeben werden. 

    6. Bucht der neugeworbene Kunde zuerst ein Gruppenschnuppern, so muss schon zur Buchung des Gruppenschnupperns der Werber angegeben worden sein. 

    7. Der Werber muss sich innerhalb 30 Tagen nach Vertragsschluss der neuen Einzelberatung selbstständig beim Verkäufer schriftlich (z.B. per Email) melden, um die Vergütung zu erhalten. Der Werber muss eine aktive Bankverbindung angeben, auf die die Vergütung vom Verkäufer überwiesen werden kann.

    8. Eine Vergütung ist ausgeschlossen, wenn eine Provision im Zuge des Partner Programms für die neue Beratung ausbezahlt wird.

    9. Das Programm "Kunde  wirbt Kunde" kann jederzeit ohne Ankündigung vom Verkäufer beendet werden.

  9. Partner Programm

    1. Partner (z.B. Hebammen) sind aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit in engerem Kontakt mit potenziellen Kunden der Stoffwindelberatung "Einfach Wickeln". Somit gewährt der Verkäufer dem Partner eine individuell ausgehandelte Provision zu individuell ausgehandelten Bedingungen.

    2. Der Partner bewirbt die Stoffwindelberatung "Einfach Wickeln". Dabei soll es sich nicht um eine "einfache" Werbung handeln, sondern um eine Empfehlung aus Überzeugung! Dies ist keine vertragliche Verpflichtung!

    3. Eine Auszahlung der Vergütung erfolgt erst nach Bezahlen und Ablauf des Widerrufsrecht  der beworbenen neuen Einzelberatung.

    4. Der neugeworbene Kunde muss den Partner schriftlich (z.B. per Email) vor Vertragsabschluss angeben. Es kann pro neu abgeschlossener Einzelberatung maximal ein Partner oder Werber (siehe "8. Kunde wirbt Kunde") angegeben werden.

    5. Pro Quartal gibt der Verkäufer dem Partner Auskunft über die Höhe der auzahlbaren Provision.

    6. Falls es keine vergütbaren Weiterempfehlungen gibt, muss sich der Verkäufer nicht beim Partner melden.

    7. Eine Auszahlung kann jederzeit veranlasst werden. Dazu muss der Partner dem Verkäufer eine Rechnung stellen, über die bis dahin angesammelte Provision, welche noch nicht ausbezahlt wurde. Es muss eine aktive Bankverbindung angegeben werden, auf die die Vergütung vom Verkäufer an den Partner überwiesen werden kann.

    8. Eine Vergütung ist ausgeschlossen, wenn eine Provision im Zuge des "Kunde wirbt Kunde"-Programms für die neue Beratung ausbezahlt wird.

    9. Das Partner Programm kann jederzeit vom Verkäufer sowie vom Partner beendet werden.

    10. Der Partner ist für seine steuerliche Angelegenheiten selbst verantwortlich.

    11. Ein Partner handelt niemals im Namen des Verkäufers, vertritt ihn niemals oder geht Verpflichtungen in dessen Namen ein.

  10. Anwendbares Recht

    1. Für sämtliche Rechtsbeziehungen gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.​

  11. Widerrufsrecht/Widerrufsbelehrung

    1. Einem Kunden steht selbstverständlich das gesetzliche Widerrufsrecht zu. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab Vertragsschluss. Der Widerruf muss dem Verkäufer schriftlich mitgeteilt werden.

    2. Das Widerrufsrecht kann nach § 356 Abs. 5 BGB vorzeitig erlöschen:​​

      1. Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen dann, wenn der Verkäufer die Dienstleistung vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem der Verbraucher dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Unternehmer verliert. Diese Zustimmung muss dem Verkäufer vom Kunden per Email erteilt werden. Eine Vorlage dafür wird der Kunde von dem Verkäufer erhalten. 

      2. Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten auch dann, wenn der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem der Verbraucher ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt, und seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert.

  12. Verschieben des persönlichen Beratungsgesprächs/Gruppenschnuppern

    1. Einzelberatung-Hausbesuch:

      1. Verschieben des Termins des persönlichen Beratungsgespräch durch den Kunden:​

        1. Der Kunde kann bis zu 36 Stunden vor Beratungsgespräch dieses absagen. Die Absage muss sowohl schriftlich als auch telefonisch erfolgen. Dem Kunden entstehen dadurch keine Kosten.

        2. Wird der Termin ohne Absage vom Kunden nicht wahrgenommen, werden dem Kunden €30,00 zzgl. Fahrtkosten in Höhe von €0,50 pro gefahrenen Km (Hin- und Rückfahrt) in Rechnung gestellt. ​

        3. Der abgesagte bzw. nicht wahrgenommene Termin kann innerhalb 30 Tagen nach dem ursprünglichen Beratungstermin, je nach terminlicher Verfügbarkeit des Verkäufers nachgeholt werden. Der Verkäufer muss mindestens einen Ersatztermin zu Verfügung stellen. Kann der Kunde an keinem der vorgeschlagenen Nachholtermine, hat der Kunde keinen Anspruch auf einen weiteren Terminvorschlag und hat keinen Anspruch auf Rückzahlungen. (Der Verkäufer kann aus Kulanz einen/mehrere weitere/n Termin vorschlagen, ist dazu aber nicht verpflichtet!)

      2. Verschieben des Termins des persönlichen Beratungsgesprächs durch den Verkäufer:

        1. Der Verkäufer kann den Beratungstermin aus wichtigen Gründen bis zu 24 Stunden vor Beratungstermin absagen. Die Absage erfolgt sowohl schriftlich als auch telefonisch. ​Der Kunde hat dadurch keinen Anspruch auf Entschädigung.

        2. Der Verkäufer muss dem Kunden mindestens 3 Ersatztermine innerhalb 30 Tage nach dem ursprünglichen Beratungstermin vorschlagen. Kann der Kunde an keinem der vorgeschlagenen Nachholtermine, hat der Kunde keinen Anspruch auf einen weiteren Terminvorschlag und hat keinen Anspruch auf Rückzahlung. (Der Verkäufer kann aus Kulanz einen/mehrere weitere/n Termin vorschlagen, ist dazu aber nicht verpflichtet!)

    2. Einzelberatung-Online:

      1. Verschieben des Termins des persönlichen Beratungsgespräch durch den Kunden:​

        1. Der Kunde kann bis zu 24 Stunden vor Beratungsgespräch dieses absagen. Die Absage muss sowohl schriftlich als auch telefonisch erfolgen. Dem Kunden entstehen dadurch keine Kosten.

        2. Wird der Termin ohne Absage vom Kunden nicht wahrgenommen, werden dem Kunden €20,00 in Rechnung gestellt.​

        3. Der abgesagte bzw. nicht wahrgenommene Termin kann innerhalb 10 Tagen nach dem ursprünglichen Beratungstermin, je nach terminlicher Verfügbarkeit des Verkäufers nachgeholt werden. Der Verkäufer muss mindestens einen Ersatztermin zu Verfügung stellen. Kann der Kunde an keinem der vorgeschlagenen Nachholtermine, hat der Kunde keinen Anspruch auf einen weiteren Terminvorschlag und hat keinen Anspruch auf Rückzahlungen. (Der Verkäufer kann aus Kulanz einen/mehrere weitere/n Termin vorschlagen, ist dazu aber nicht verpflichtet!)

        4. Kommt es zu keinem Nachholtermin, muss der Kunde das Fühlpaket innerhalb 3 Werktagen nach Absage zurückgesendet werden.

      2. Verschieben des Termins des persönlichen Beratungsgesprächs durch den Verkäufer:

        1. Der Verkäufer kann den Beratungstermin aus wichtigen Gründen bis zu 24 Stunden vor Beratungstermin absagen. Die Absage erfolgt sowohl schriftlich als auch telefonisch. ​Der Kunde hat dadurch keinen Anspruch auf Entschädigung.

        2. Der Verkäufer muss dem Kunden mindestens 3 Ersatztermine innerhalb 15 Tagen nach dem ursprünglichen Beratungstermin vorschlagen. Kann der Kunde an keinem der vorgeschlagenen Nachholtermine, hat der Kunde keinen Anspruch auf einen weiteren Terminvorschlag und hat keinen Anspruch auf Rückzahlung. (Der Verkäufer kann aus Kulanz einen/mehrere weitere/n Termin vorschlagen, ist dazu aber nicht verpflichtet!)

        3. Kommt es zu keinem Nachholtermin, muss der Kunde das Fühlpaket innerhalb 3 Werktagen nach Absage zurückgesendet werden.

    3. Gruppenschnuppern:

      1. Absagen des Termins des Gruppenschnuppern durch einen oder mehrere Kunden:​

        1. Die Teilnahme am vereinbarten Gruppenschnupper-Termin kann bis zu 72 Stunden vorher abgesagt werden. Bis dahin entstehen dem Kunden keine Kosten. Bereits gezahlte Beiträge für das Gruppenschnuppern werden innerhalb 5 Werktagen nach Absage zurücküberwiesen.
        2. Wird die Teilnahme am vereinbarten Gruppenschnupper-Termin innerhalb 72 Stunden vor dem Termin abgesagt und fällt dadurch die Teilnehmerzahl nicht unter die Mindest-Teilnehmerzahl, entstehen dem Kunden dadurch keine Kosten. Bereits gezahlte Beiträge für das Gruppenschnuppern werden innerhalb 5 Werktagen nach Absage zurücküberwiesen.
        3. ​Wird die Teilnahme am vereinbarten Gruppenschnupper-Termin innerhalb 72 Stunden vor dem Termin abgesagt und fällt dadurch die Teilnehmerzahl unter die Mindest-Teilnehmerzahl, hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückerstattung des gezahlten Beitrags für das Gruppenschnuppern. Der Kunde kann sich auf die Warteliste für einen nächsten Gruppenschnuppertermin setzen lassen, für den der Kunde dann nicht bezahlen muss. Eine Rückerstattung des gezahlten Betrags ist bei zukünftigem Absagen vom Verkäufer nicht zu zahlen.
        4. Wird der Termin zum Gruppenschnuppern ohne abzusagen nicht wahrgenommen, hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückerstattung der für das Gruppenschnuppern getätigte Zahlungen und auch keinen Anspruch auf einen unentgeltlichen Ersatztermin. (Der Verkäufer kann aus Kulanz einen/mehrere weitere/n Termin vorschlagen, ist dazu aber nicht verpflichtet!)​
        5. Absagen müssen sowohl schriftlich als auch telefonisch getätigt werden.
      2. Absagen des Termins des Gruppenschnuppern durch den Verkäufer:

        1. Der Verkäufer kann das Gruppenschnuppern aus wichtigen Gründen bis zu 24 Stunden vor Termin absagen. Die Absage erfolgt sowohl schriftlich als auch telefonisch. ​Der Kunde hat dadurch keinen Anspruch auf Entschädigung.

        2. Der Verkäufer muss den Kunden mindestens 3 Ersatztermine innerhalb 30 Tagen nach dem ursprünglichen Beratungstermin vorschlagen. Kann der Kunde an keinem der vorgeschlagenen Nachholtermine, hat der Kunde keinen Anspruch auf einen weiteren Terminvorschlag und hat keinen Anspruch auf Rückzahlung. (Der Verkäufer kann aus Kulanz einen/mehrere weitere/n Termin vorschlagen, ist dazu aber nicht verpflichtet!)

  13. Streitbeteiligung

    1. Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr .​

    2. Der Verkäufer ist zur Teilnahme an einem Streitbeteiligungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

  14. Salvatorische Klausel

    1. Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen.​

  15. Haftungsausschluss

    1. Die Teilnahme an der Beratung liegt in der Verantwortung des Kunden. Für Sach- und Personenschäden, die während und nach der Beratung sowie auf Wegen auftreten, übernimmt der Anbieter keine Haftung. Der Kunde verpflichtet sich, vor der Dienstleistung eventuelle gesundheitliche Einschränkungen oder Besonderheiten bei Eltern oder Kind mitzuteilen. Es handelt sich um keine medizinische Beratung. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, das Erlernte fachgemäß auszuführen. Für (Folge-)Schäden durch unsachgemäße Nutzung der bereitgestellten und kundeneigenen Stoffwindeln liegt die Haftung bei den entsprechenden Herstellern. Für den Erfolg beim Einsatz des Erlernten wird keine Garantie übernommen.

Stand: 21.03.2021